8. November 2022

Unter dem Titel „Schule fürs Leben“ hat die Bayerische Staatsregierung ein Maßnahmenpaket zur Förderung der Alltagskompetenzen beschlossen.
An unserer Schule ist es schon lange gängige Praxis, unseren Schülerinnen und Schülern das Rüstzeug für ein selbstständiges Leben mitzugeben und Projekte dazu durchzuführen.

Inspiriert durch Erzählungen der Kinder vom Apfelernten durften unsere Erstklässler heute mit ihrer Lehrerin Andrea Schirm Apfelmus kochen.
Jedes Kind hatte dafür Schäler, Messer, Brett und einen Apfel mitgebracht, manche hatten sogar eine ganze Tüte voll dabei. Mit Feuereifer gingen die Erstklässler ans Werk. Die Äpfel wurden vorsichtig mit den scharfen Messern geteilt, das Kernhaus entfernt und schließlich geschält und in mundgerechte Stücke geschnitten. Das war wirklich viel Arbeit. Alle Apfelschnipsel kamen darauf in einen riesigen Kochtopf, in dem sie mit Wasser, Zitrone und ein wenig Zucker aufkochten. Bald schon zog ein unerhört leckerer Duft durch das Klassenzimmer und selbst die Nachbarklasse schnupperte mit.
Vor der großen Pause war es endlich soweit. Für jedes Kind gab es eine Schüssel voll Apfelmus – selbst gemachtes, allerbestes Apfelmus, da waren sich die kleinen Köche einig. Es war soviel, dass sogar für die Schulleiterin Marianne Kelnberger und die Patenkinder in der dritten Klasse Apfelmus übrigblieb. Wie lecker!

Alle Artikel