12. Oktober 2021

In unserer schönen Landschaft mit den zahlreichen Seen ist es quasi ein Muss, richtig schwimmen zu können. Die Gemeinde Söchtenau ermöglicht ihren Schulkindern seit vielen Jahren diese wichtige Fähigkeit zu erlernen.

Uns Lehrkräften ist es sehr wichtig, dass sich unsere Schulkinder im Wasser sicher bewegen können. So erhalten unsere Dritt- und Viertklässler seit Jahren das ganze Schuljahr hindurch Unterricht im Schwimmen, mit dem Erfolg, dass die meisten Viertklässler ihre Grundschulzeit mit dem Jugendschwimmabzeichen in Silber abschließen.

Die Corona-Pandemie beendete den Schwimmunterricht abrupt.
Mit den Testungen und sonstigen Hygienemaßnahmen wurde die Schule jedoch wieder zu einem sicheren Ort und die Aufnahme des Schwimmunterrichts war wieder möglich.
Allerdings ist es den Betreibern des Sportbades der Polizeischule in Bad Endorf, in dem die Söchtenauer Schule bisher zu Gast war, nach wie vor behördlicherseits untersagt, fremde Personen das Bad benutzen zu lassen. Da war guter Rat teuer und eine Alternative musste gefunden werden. Zum Glück sprang die Chiemgau Therme ein. Sie stellt den Schulen vor der normalen Öffnungszeit das Bad zur Verfügung. Trotz der damit verbundenen höheren Kosten erklärte sich die Gemeinde Söchtenau dankenswerterweise zur Finanzierung bereit.

So können unsere Schulkinder nun im herrlich warmen Wasser der Therme das Schwimmen und Tauchen erlernen und intensiv trainieren. „Was für ein Leben!“, meinte ein früher Badegast, als er die strahlenden Gesichter der Kinder sah, die mit Freude das Schwimmen übten. So werden wahrscheinlich auch am Ende dieses Schuljahres wieder viele Schüler ein Abzeichen erwerben können. Ein sicheres Gefühl für Kinder und Eltern beim Baden in unseren schönen Seen!

Alle Artikel