27. September 2021

Voller Spannung warteten die Schulkinder darauf, welchen Namen der Drache, der seit Schulbeginn in unserer Aula von der Decke hängt, wohl bekommen wird.

Zum Drachenfest waren der Künstler Christian Heß und Michael Zuber vom Verein „Kunst und Soziales“ gekommen. Der Verein entwickelte das Konzept zu dem Projekt „Schule trifft Kunst“, heuer mit der Thematik „Licht“. Er wirkt quasi als Vermittler von Künstler und Schulen und stellt über die Sparkassenstiftung die nötigen Gelder zur Verfügung.

Zu Beginn des Festes gab Schulleiterin Marianne Kelnberger einen kurzen Rückblick über den Verlauf des Projekts.
Es begann mit der Idee von Herrn Heß, einen großen Drachen zu bauen und diesen mit den Kindern mit glitzernden Mosaiksteinchen zu besetzen, in denen sich das Sonnenlicht spiegeln kann. Ein Drache deshalb, weil er im Wappen der Gemeinde Söchtenau enthalten ist und als Zeichen für die Hl. Margareta, der Namenspatronin unserer Pfarrkirche, steht.
So zeichneten die Kinder Entwürfe, wie sie sich das ungeheuerliche Tier vorstellten. Danach baute der Künstler aus Aluminium ein Gestell, das mit schwer entflammbarem Schaum ausgefüllt wurde. Nun konnte die Arbeit der Kinder beginnen, ca. 12 000 Steinchen wurden fantasievoll verklebt. In den Sommerferien stellte Herr Heß das Tier fertig, verfugte die kleinen Spiegelfliesen und gab dem Drachen noch Zähne. Bis zum Fest hing er verhüllt in unserer Aula.

Am heutigen Tag durften endlich die Hüllen fallen.
Die Namensvorschläge der Kinder für das Fabelwesen waren vorab gesammelt, neu geschrieben und als Lose gerollt worden. Herr Zuber durfte nun die Glücksfee spielen und ein Los ziehen: Söchti Funkelstein, so heißt unser Drache jetzt, ein wahrlich passender Name.

Danach sangen und tanzten die Kinder das „Drachenlied“ und ließen sich Drachenbrezen und Drachenlimonade, gespendet von Herrn Heß, gut schmecken.

Herzlichen Dank allen, die zum guten Gelingen beigetragen haben.

Alle Artikel