27. Juli 2022

Kurz vor Schuljahresende war es soweit, dass unsere Kartoffel geerntet werden konnten.

Jeder freute sich schon auf die köstlichen Bratkartoffeln, die daraus gemacht werden sollten.

Frau Polz war dazu mit ihren Helfern vom Gartenbauverein gekommen und hatte – damit auch alle satt werden konnten – noch selbst vorgekochte Kartoffeln mitgebracht.

Zu Kartoffeln gehören natürlich auch Gurken und Tomaten. Die Gurken hatten auch unsere Helfer mitgebracht, ein ganzes Leiterwagerl voll Tomaten spendete Frau Hundhammer für die ganze Schule.

Zuerst mussten die Kartoffeln aus der Erde ausgegraben werden. Dabei erklärte Frau Polz den Kindern, dass Knollen mit grüner Verfärbung nicht gegessen werden können. Das passiert, wenn die Knolle zu viel Sonnenlicht erwischt.

Danach ging es ans Waschen, Bürsten und Schrubben, Schälen und Schnipseln.

Eine andere Gruppe schnitt die Tomaten in Scheiben.

Die Männer brieten die Kartoffeln am Grill und bald duftete es im ganzen Dorf nach den Kartoffeln. Kein Wunder, dass nichts übrigblieb, so lecker, wie sie schmeckten.

Alle Artikel