30. Mai 2022

In der vierten Klasse war Herr Martin Seidl vom Gesundheitsamt Rosenheim zu Besuch.

Anschaulich anhand vieler Beispiele zeigte er den Kindern den Nutzen, insbesondere aber die Gefahren des Internets auf.
Er führte zum Beispiel an, dass man bei Online-Spielen seinen Partner nicht immer kenne. Außerdem können diese Spiele abhängig und süchtig machen und selbst bei Spielen, die man gratis herunterladen darf, können sich versteckte Kosten verbergen.
Nachrichten im Internet werden nicht geprüft und können Unwahrheiten beinhalten. Besonders abenteuerliche Videos entpuppen sich oft als schlichter Fake.
Auch bei Facebook, Instagram und anderen sozialen Netzwerken ist große Vorsicht angeraten, mit wem man sich einlässt. Kettenbriefe weiterzugeben, ist auf jeden Fall zu unterlassen.
Ein Klick bei falschen Mails oder Nachrichten kann schnell dazu führen, dass man sich einen Virus auf seinen Computer lädt.
Im Zweifel ist es immer wichtig, sich den Eltern anzuvertrauen.

Seidls Leitspruch: „Erst checken, dann klicken!“

Alle Artikel