19. November 2021

Am bundesweiten Vorlesetag bekamen unsere Schulkinder eine Vorlesestunde geschenkt.

Trotz der erschwerten Bedingungen und der strengen Corona-Vorschriften fanden sich neun Vorleser, die sich auch alle darauf freuten, den Kindern aus einem selbst gewählten Buch vorlesen zu dürfen. So konnten jeder Klasse zwei bis drei Vorleser zugeteilt werden. Die Schülerinnen und Schüler durften sich daraus ihr bevorzugtes Buch aussuchen.

Schulleiterin Marianne Kelnberger freute sich, die Vorleser, die sich selbst kurz vorstellten, in der Aula begrüßen zu dürfen und drückte ihren Dank mit einem kleinen Geschenk aus. Für die gesamte Schülerschaft hatte die zweite Klasse das Gedicht „Lesen heißt, auf Wolken fliegen“ einstudiert, das sie souverän vortrugen.

Alle Vorleserinnen und Vorleser, Schülerinnen und Schüler waren sich einig: „Das war wunderschön!“

Alle Artikel